29.01.2018

„Maybe, Baby!“ auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis Saarbrücken

Am Wochenende wurde „Maybe, Baby!“ in der Reihe MOP-Watchlist auf dem 39. Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken präsentiert. In zwei ausverkauften Vorführungen wurde die blitzgescheite Independent-Komödie über das Erwachsenwerden als Erwachsene frenetisch vom Publikum gefeiert. Das gelungene Regie-Debüt der Berliner Schauspielerin Julia Becker („Hauptstadtrevier“) zeigt viel Wahres über die Generation der Thirtysomethings, die glauben, noch unendlich viel Zeit zu haben. Baby kriegen, Familie gründen oder frei und unabhängig sein? Mit diesen Fragen sieht sich Hauptfigur Marie (ebenfalls Julia Becker) konfrontiert. Sie ist über 30 und will selbst entscheiden, was sie will. Aber was war das nochmal? 

thumbnailthumbnail

In der ersten Vorführung am Freitagabend war der tösende Applaus so laut, dass ein im benachbarten Kinosaal stattfindendes Interview mit Mario Adorf kurzzeitig unterbrochen werden musste. In den anschließenden Filmgesprächen stellte sich Julia Becker gemeinsam mit ihren Hauptdarstellern Marc Ben Puch, Christian Natter, Charlotte Crome und Produzentin Frauke Kolbmüller den Fragen des begeisterten Publikums. 

Schon bei den Nordischen Filmtagen in Lübeck, dem Festival des deutschen Films in Ludwigshafen und den Biberacher Filmfestspielen war „Maybe, Baby!“ ein absoluter Publikumsliebling. Als nächstes wird „Maybe, Baby!“ am 31.01. und 03.02. auf dem Snowdance Filmfestival in Landsberg am Lech gezeigt. 

Am 26. April startet „Maybe, Baby!“ deutschlandweit in den Kinos. 

>> Filmwebseite 
>> Kinotermine

 

 

Bild 1: V.l.n.r.: Hauptdarsteller Christian Natter, Hauptdarstellerin Cahrlotte Crome, Regisseurin, Drehbuchautorin und Hauptdarstellerin Julia Becker, Hauptdarsteller Marc Ben Puch, Produzentin Frauke Kolbmüller. © Filmfestival Max Ophüls Preis / Sebastian Woithe

Bild 2: © W-film

 

Zurück zu News